Sonntag, 21. September 2014

Mogelpackung Herta Müller, Auszug aus: Carl Gibson, Zeitkritik

Mogelpackung Herta Müller -

Das ist die größte Verirrung des Nobelpreiskomitees seit dessen Bestehen. 

Und Carl Gustav, König aller Schweden, musste der Hochstaplerin auch noch die Hand schütteln. Kein Wunder, dass dieser König mit ehrlichen Instinkten lieber ein Tischler werden wollte, nicht anders, als eine Herta Müller Schneiderin. 
Ein Handwerker hat es leichter, aufrichtig durchs Leben zu gehen, gar erhobenen Hauptes zu schreiten – mit Anstand und in Würde!




Auszug aus: Carl Gibson, 
Zeitkritik

Werke von Carl Gibson: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gibson_(Autor)




Soeben erschienen:

Carl Gibson: 

Plagiat als Methode - Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption


Wo beginnt das literarische Plagiat? Zur Instrumentalisierung des Dissidenten-Testimoniums „Symphonie der Freiheit“ – 

Selbst-Apologie mit kritischen Argumenten, Daten und Fakten zur Kommunismus-Aufarbeitung 

sowie mit  kommentierten Securitate-Dokumenten zum politischen Widerstand in Rumänien während der Ceaușescu-Diktatur.


Rezeption - Inspiration - Plagiat!?






Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa, Bad Mergentheim. Seit dem 18. Juli auf dem Buchmarkt.
399 Seiten.


Publikationen des
Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa,

Copyright © Carl Gibson 2014
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...